Frohes neues Reisejahr!

Viele Menschen nutzen ja die Weihnachtszeit und die dazugehörigen Feiertage auch dazu, um die schönste Zeit des Jahres zu planen.

Den Urlaub nämlich.

Gerade in den Tagen, in denen es normalerweise eher kalt oder regnerisch – aber in jedem Fall ungemütlich – ist, macht die Aussicht auf Sonne, Strand und Meer ja auch am meisten Freude.
Gebucht wird dann im Reisebüro des Vertrauens und auch das ist gut so, denn dort ist die Beratung bereits im Preis mit drin.


Nur wohin soll es denn gehen und für wie lange?

Eher Deutschland – Europa oder ganz weit weg? Vielleicht mal aufs Schiff?


Man muss kein Prophet sein, um vorauszusagen, dass es beispielsweise auf Mallorca wieder voll werden wird.
Gleiches gilt für das spanische Festland und die kanarischen Inseln.


Aber auch Griechenland, das ja schon 2017 zu den Gewinnern gehörte, wird meines Erachtens weiter zulegen – und das ganz zurecht. Kreta, Kos, Rhodos, Korfu, Mykonos, Zakynthos und Co. sind ausgesprochen attraktive Reiseziele.
Und das für jede Zielgruppe. Einzelreisende, Paare, Familien oder Best-Ager.
Hier ist für jeden was dabei.


Ebenso Kroatien und Bulgarien werden, so glaube ich, dieses Jahr überproportional wachsen.
Und dies nicht zuletzt deswegen, weil Ägypten, Tunesien und die Türkei sich zwar erholen, aber insbesondere letztgenanntes Land einen noch sehr weiten Weg vor sich hat.


Natürlich, und das nicht erst seit heute, wird der Kreuzfahrtmarkt weiter wachsen und zulegen. Und auch hier lohnt der Besuch im Reisebüro: Welches Schiff passt denn zu mir? Was ist Bordsprache, wie sieht das mit den Trinkgeldern aus, Landausflüge besser vorher buchen – geht das überhaupt, was ist inklusive und was nicht – und ist es sinnvoll mit Kindern an Bord zu gehen?


Fragen Sie doch mal Ihr Reisebüro! Ein Besuch lohnt sich ganz sicher!

Zurück