Digitalisierung

Die Digitalisierung im Reisebüro – ein Segen, kein Fluch!

„Neulich bezahlte ich meinen Einkauf beim Supermarkt an der Kasse mit meiner Smart Watch.
Ich musste nichts eingeben, einfach nur kurz vor das Gerät halten, mein Zeug nehmen und gehen. Wow, genial! Dann komme ich ins Reisebüro, bekomme einen Stapel Papiere zur Unterschrift in die Hand gedrückt und frage mich: Ist das dieselbe Welt?“

Darauf kamen wir neulich im Freundeskreis zu sprechen, als es um den nächsten Urlaub ging.
Die Digitalisierung – nicht greifbar und doch omnipräsent, beinahe jedes Thema lässt sich darauf lenken. Sie schleicht sich in unser berufliches und privates Leben. Erst unbemerkt und eh man sich versieht ganz selbstverständlich geworden. Natürlich kann man den Kauf von ein paar Schokoriegeln im Supermarkt nicht mit der Buchung einer Reise vergleichen. Und dennoch kann man auch im Reisebüro einiges tun, um dem Kunden schon bei der Buchungsabwicklung ein „Wow, genial!“ zu entlocken.

Und nochmal: Wir, als Dienstleister für Reisebüros, sehen uns in der Pflicht, Sie auf diesem Wege der unvermeidbaren digitalen Transformation zu begleiten und auf ihre Notwendigkeit hinzuweisen.
Eine für Reisebüros kaum zu bewältigende Revolution? Nein!
Viel mehr eine Chance auf den Zug der allgegenwärtigen Arbeitserleichterung aufzuspringen und neue Möglichkeiten für sich zu entdecken. Und zwar jetzt! Denn wenn der Zug erst einmal richtig ins Rollen kommt, holt man so leicht nicht mehr auf. Also kommen Sie, machen wir aus „never change a running system“ ein „rather start a winning system“!

Alles Neue mag erst einmal Angst machen und natürlich ist auch die Digitalisierung eine Medaille mit zwei Seiten. Ein neutraler Blick fällt häufig schwer, die Neuerungen gehen mit Verunsicherung einher. Doch warum ist das so?

Wir nehmen das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln unter die Lupe und zeigen Ihnen konkret, was Sie für Ihr Reisebüro rausholen können und wie Sie es umsetzen. Und eines vorweg: Digitale Transformation lohnt sich, auch wenn die Rente bereits an die Tür klopft!

Wie anfangen? Na, in den eigenen Reihen!

Wir sind nur Menschen. Häufig fürchten Menschen große Veränderungen. Sie bedeuten fast immer, dass man die bekannte Komfortzone erst einmal verlassen muss und lassen die Zukunft ungewiss erscheinen. Genau darin liegt jedoch der Knackpunkt. Die Zukunft wird ungewiss, wenn Sie diese Änderung nicht zulassen. Sie nicht angehen.

Viele von Ihnen nutzen die digitalen Möglichkeiten bereits gut für die Weiterbildung der Mitarbeiter. Präsenzschulungen haben nach wie vor ihre Berechtigung. Oft ist der Griff zum Headset vom Schreibtisch aus jedoch machbarer und effizienter, um sich mit neuen Themen auseinander zu setzen. E-Learnings und Webinare stehen hoch im Kurs und die Themen werden von Ihnen durch Nachfrage bereits mitgestaltet. Weiter so!

Wichtig ist jedoch, die eigenen Leute für das Thema „Digitalisierung“ zu sensibilisieren und zu öffnen. Welche Hürden erschweren ihnen aktuell die tägliche Arbeit? Welche Ansprüche und Herausforderungen sehen Ihre Mitarbeiter in diesem Zusammenhang? Welche Ideen haben sie? Wie würden sie ihren Arbeitsalltag gestalten, um die Zukunft besser zu bedienen?

UNSER TIPP! Gehen Sie mit Ihren Mitarbeitern als erstes ins Gespräch. Stecken Sie die Köpfe zusammen und brainstormen Sie zu diesem Thema, um erste Berührungsängste aus dem Weg zu räumen.

Und eines sei noch gesagt: Digitalisierung bedeutet an dieser Stelle keineswegs den Menschen durch Maschinen zu ersetzen oder Arbeitsplätze abzubauen. Sie bedeutet mehr Zeit für den Kern Ihres Geschäftes, nämlich den reisewilligen Kunden. Digitalisierung bei aller Liebe, es geht immer noch um eine Dienstleistung bei der der Faktor Mensch – also Sie – unverzichtbar ist und bleibt!

 

Harte und sanfte Technik. Aber einfach bitte!

Die Telefonanlage hat ihre besten Zeiten längst hinter sich. Tschüss Hörer, hallo Head-Set! Mit zwei freien Händen, lassen sich Kundenwünsche telefonisch auch viel besser erfassen. Auf den PCs werden Telefonbücher angelegt - man sieht sofort, wer anruft und kann Wünsche, Fragen und Änderungen flink zuordnen. Das ist persönlich! Und die Zeitersparnis wird auch Ihr Kunde zu schätzen wissen.

Der Scanner spinnt mal wieder? Jeder Mitarbeiter wird auf dem Scanner angelegt und kann sich Dokumente per E-Mail zuschicken.

Stau im Drucker, hoher Papierverbrauch, nervige Ablage? Von gestern! Lassen Sie Ihre Kunden bequem und digital unterschreiben – auf Ihrem eigenen Handy. Wie das funktioniert? Unterlagen per E-Mail an den Kunden senden, dieser unterschreibt direkt im dafür vorgesehenen Feld, sendet die E-Mail an das System zurück und dieses legt alles automatisch und digital ab. Alternativ stehen für panama-Nutzer auch Sign-Pads zur Verfügung, die sich ähnlich verhalten. So, wie man es z.B. von diversen Paketdiensten schon kennt. Es ist nichts Fremdes mehr. Die Marketing-Einwilligung frühstücken Sie damit gleich mit ab und haben eine weitere Tür geöffnet, um zum Lieblingsreisebüro zu werden.

Geben Sie sich einen Ruck und Ihrem Büro ein Upgrade. Sie machen sich für die Digital-Natives ansprechender, als Ihre Mitbewerber im Internet. Es erleichtert nicht nur Ihre Arbeitsabläufe, sondern es zeigt auch, dass sie ressourcenschonend und zeitgemäß agieren, was wiederum Vertrauen schafft und das Interesse aufrechterhält.

UNSER TIPP! Falls noch nicht geschehen: Steigen Sie um von Jack auf MyJack – Ihre Basis für digitale Unterschriften - und fangen Sie an diese Möglichkeit zu nutzen. Das neue System bringt auch zahlreiche weitere Verbesserungen mit sich. Sprechen Sie uns dazu an. Unbedingt!

Man kann den Technikkram natürlich noch weiterspinnen und noch mehr Erlebnischarakter in Ihre vier Reisebürowände bringen – mit VR-Brillen, interaktiven Weltkarten und virtuellen Rundgängen. Wir sagen: Ja, bitte! Das kann aber ruhig erst der nächste Schritt sein. Eins nach dem anderen!

Weniger Zeit für Papierkram. Mehr Zeit fürs Geschäft.

Ihr Kunde möchte den Beleg zu seinem Urlaub aus dem Jahr 2010 nochmal zugeschickt bekommen. Aufwändiges Suchen im Archiv kann die Folge sein – in dieser Zeit können Sie leider keinen anderen Kunden beraten. Belege in der Buchhaltung zukünftig einzuscannen, Zeit und Nerven zu sparen und bei Bedarf einfacher abzurufen, ist die digitale Alternative. Alles hängt an einem vollständigen Kundenprofil dran. Kein Wasserschaden, kein Einbruch und keine fehlerhafte Ablage können dem zum Verhängnis werden.

Der Kunde im Vordergrund. Immer.

Investieren Sie Ihre persönlichen Ressourcen an den richtigen Stellen. Einfachere Abläufe ermöglichen Ihnen einen viel persönlicheren, individuelleren und aufmerksameren Kontakt zu Ihrem Kunden, der Ihnen Informationen fürs Kundenprofil liefert. Nebenbei holen Sie damit auch die neue Generation ab. Die nämlich schreit förmlich nach Individualität. Geben Sie sie ihnen, indem Sie sie auf einem hohen Niveau individuell behandeln. Oftmals sind hier keine fertigen Katalogreisen angesagt, sondern individuell ausgearbeitete Routen.

Plump gesagt: Ihre Kundendaten sind Ihre Goldgrube.

Je mehr Sie über Ihren Kunden und seine Reisewünsche wissen, desto eher können Sie ihn in Zukunft mit passenden Angeboten abholen und weitere seiner Reiseträume wahrwerden lassen oder gar noch ungeahnte Reisewünsche wecken. Sie haben die Fühler dafür! Am Ende lautet das Zauberwort „Stammkunde“. Denn dieser empfiehlt Sie weiter. Kundenbindung und ehrliches Empfehlungsmarketing in einem. Unbezahlbar.

UNSER TIPP! Pflegen Sie die Daten Ihrer Kunden akribisch und begeistern Sie unter anderem mit zugeschnittenen Angeboten per E-Mail zum richtigen Zeitpunkt. Das Kundenmailing, das Ihre Kunden im Briefkasten finden, kann so ebenfalls besser auf ihre Wünsche abgestimmt werden – weniger Streuverlust, mehr Umsatz! Übrigens: Bei unseren Kundenmailings bieten wir seit geraumer Zeit die Möglichkeit „Kunde-wirbt-Kunde“ - schon ausprobiert? Fragen Sie uns gerne!

Und nicht entmutigen lassen: Sie denken, dass den Kunden das eh nicht juckt und er von der Digitalisierung und Technisierung Ihres Reisebüros wenig bis nichts mitbekommt? Das mag in manchen Fällen sogar korrekt sein, denn es ist allgegenwärtige Normalität geworden.

 

Die Schwachstellen des Online-Reisehandels. Ausnutzen und besser machen!

Holen Sie Ihre Kunden genau da ab, wo der Online-Verkauf seine Schwachstellen hat. Buchen Kunden ihre Reisen selbst im Internet, brauchen sie lange. Die Flut an Anbietern, wenig transparenten Angeboten und schwankenden Preisen hat nicht selten frustrierte Kunden zur Folge, die aus dem Online-Vertrieb zurückkehren und im Reisebüro buchen möchten. Aber: Auch Sie erwarten eben moderne Verhältnisse und keine Steinzeit im Reisebüro.

Diese Kunden entscheiden sich bewusst für den Gang ins Reisebüro, dem sie einst bereits den Rücken gekehrt haben. Macht man es richtig, kommen sie wieder. Und bleiben. Denn diese Kunden profitieren im stationären Reisebüro vor allem von persönlicher Ansprache, einem breiten Angebot aus einer Hand und ihrem Berater, der sich mit allem bestens auskennt. Individualität & Service – von beidem so viel oder so wenig, wie der Kunde es wünscht. Empfehlungen beruhen bei Ihnen auf echten Erfahrung und Bewertungen und das hat unschätzbaren Wert, wenn es um die schönsten Wochen des Jahres geht, mit denen sich viele für einen harten Arbeitsalltag belohnen. Zudem hat der Kunde die Gewissheit, dass seine persönliche Daten nicht durch intransparente Portale missbraucht werden und sein Postfach mit themenfremder, unpersönlicher Werbung überquillt.

NICHT VERGESSEN! Kunden bewegen sich zwar kanalübergreifend. Guter Service, kompetente Beratung und Qualität  - also genau Ihr Ding - werden aber immer gefragt sein.

 

Social Media im Reisebüro.

Statt einzuschüchtern sollte sie uns beflügeln: Sie kann uns die Arbeitsabläufe erleichtern und verbreitert unsere Reichweite ungemein. Doch auf welchen Kanälen können wir unsere Kunden erreichen und benötigen wir dafür Facebook, Instagram und WhatsApp oder reicht es einen Weg zu gehen? Diese individuelle Frage hängt auch von Ihren personellen Ressourcen ab. Ordentlich aufgezogen und regelmäßig gepflegt, kann es nur Zugewinn bedeuten.

Eine wichtige Rolle spielt im Urlaub auch das Smartphone. Der neuzeitige Urlauber lässt seine Freunde gerne wissen, an welchem Strand er gerade die Sonne anbetet und wie köstlich sein Abendessen aussieht. So ein Hashtag zu Ihrem Reisebüro würde sich da vielleicht gar nicht so schlecht machen?

UNSER TIPP! Machen Sie einen nützlichen Ausflug in die Welt des Online-Marketings und picken Sie sich raus, was für Sie langfristig Sinn macht. Unser Experte steht Ihnen dabei mit Rat und Tat zur Seite – zum Beispiel während der Online-Marketing-Schulung am 24. April 2019 in der DTPS-Zentrale in Köln. Melden Sie sich an, bei uns oder direkt über das Extranet Solange es noch Plätze gibt!

 

Mobile Office. Zukunft auch als Arbeitgeber. Mehr Attraktivität für gute Fachkräfte.

Mit digitalen Arbeitsabläufen und moderner Technik schaffen Sie auch die Basis für mobile Arbeitsplätze. Der Fachkräftemangel macht den Reisebüros zu schaffen, viele von Ihnen wissen, wie schwer es ist, an richtig gute Reiseberater zu machen. Womit also macht man einen Arbeitsplatz attraktiv, wenn das Budget einem Grenzen aufzeigt? Oft wiegt Flexibilität und Vereinbarkeit mit dem Privatleben viel mehr als ein richtig dickes Gehalt auf dem Konto. Na logo, um Laufkundschaft zu beraten, muss man im Reisebüro sein. Aber gegen den einen oder anderen flexiblen Tag, an dem man auch Tätigkeiten nachgehen kann, für die eine Präsenz im Büro nicht unbedingt erforderlich ist, spricht doch nichts, oder?

UNSER TIPP! Locken Sie vielversprechende Fachkräfte mit attraktiven Arbeitsbedingungen. Auch die funktionieren nur bedingt ohne entsprechende Vorbereitung, also los!

 

Alles egal. Die Rente ruft!

Falsch gedacht. Wir gehen davon aus, dass Sie mit einem bevorstehenden Renteneintritt nicht auch Ihr kaufmännisches Denken an den Nagel hängen, welches Sie in den vielen Berufsjahren immer wieder unter Beweis gestellt haben. Ausflüchte á la „ich gehe sowieso in einem Jahr in Rente und mach den Laden zu“ können in „… und verkaufe meinen Laden zu einem guten Preis in gute Hände, sodass er noch lange besteht und vielen Reisenden ihre Wünsche erfüllt“ umgewandelt werden. Ja, auch Sie sind mitverantwortlich für die Zukunftsgestaltung der Reisebürobranche. Wie wünschen Sie sich das?


Image des umweltbewussten Entrepreneurs, der Neues nicht scheut.

Wie sieht es aus? Stauben Sie Ihre Weste ab und sind bereit neue Wege einzuschlagen?  Schließlich verkaufen Sie neue Erfahrungen an Ihre Kunden, ermutigen ihn häufig mit jeder verkauften Reise Unbekanntes zu entdecken. Wie sieht es dann aus, wenn Sie genau das selbst scheuen sollten. Mit der Zeit zu gehen und moderne Tools einzusetzen, eine zeitgemäße Buchungsabwicklung anzubieten, schafft automatisch Vertrauen in Ihre Arbeit und festigt den unerschütterlichen Grundstein an Erfahrung und fachlichem Know-How.

UNSER TIPP! Und wir können uns nicht oft genug wiederholen: Mit modernem Aussehen und einfachen digitalen Abläufen spricht man automatisch auch technikaffines und damit jüngeres Publikum an. Und unter denen sind auch die sogenannten Baby-Boomer, deren Kinder eines Tages selbst gern reisen werden. Genauso, wie die Kreuzfahrt längst nicht mehr nur den Best-Agern gehört. Der Wandel ist die Zukunft. Und die Zukunft ruft! Laut.

 

Sie möchten mehr wissen, haben Fragen, Kritik, wünschen Unterstützung, wollen es angehen? Melden Sie sich bei uns – telefonisch, per E-Mail oder im Chat. Wir sind für Sie und die Herausforderungen Ihres Reisebüroalltags da.

Zurück